Mittwoch, 27. September 2017

Juniorwahl 2017


Juniorwahl an der St.-Ursula-Schule
 
Am 20.09.2017, vier Tage vor der Bundestagswahl 2017, wurde an der St.-Ursula-Schule Duderstadt die Juniorwahl durchgeführt. Bei diesem Projekt nehmen Schülerinnen und Schüler mit dem Stimmzettel ihres Wahlkreises den Wahlakt vor und haben so die Gelegenheit, die Bundestagswahl direkt kennenzulernen.
An der St.-Ursula-Schule beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler des 6. bis 9. Jahrganges an der Juniorwahl. Gut vorbereitet durch den Unterricht im Fach Gesellschaftslehre erhielten sie am Mittwoch, dem 20.09.2017, in der Zeit von 8-10.30 Uhr im extra eingerichteten Wahllokal in der Aula gegen Vorlage ihrer Wahlbenachrichtigung den Stimmzettel des Wahlkreises 53-Göttingen  und entschieden sich anschließend in geheimer Wahl für ihre Erst- und Zweitstimme.
Als Wahlhelfer waren die Schüler der Klasse 7a tätig. Wählerverzeichnisse mussten angelegt werden, Wahlbenachrichtigungen wurden geschrieben und ein Wahlvorstand gebildet. Am Tag der Wahl führten die sehr engagierten Wahlhelfer souverän die Wahl durch und waren natürlich auf die Auszählung gespannt.  Diese führten die Schüler zweimal durch, anschließend wurde das Ergebnis online an die Projektleitung in Berlin übermittelt. Unbedingt erwähnt werden muss noch, dass alle Beteiligten bis Sonntagabend 18 Uhr Stillschweigen über das Ergebnis bewahren sollten, um eine Beeinträchtigung Dritter zu vermeiden. Abschließend verfasste der Wahlvorstand die Wahlniederschrift.
Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr interessiert an dieser Bundestagswahl und am Wahlakt selbst und lernten als zukünftige Wähler, wie das Wahlsystem in der BRD funktioniert.

Sabina Kiel, Fachkonferenzleitung Gesellschaftslehre
 







Keine Kommentare:

Kommentar posten